Jasmin Seemayer im Mitarbeiter-Interview

Knapp 150 Beraterinnen, Entwickler und Projekt-Manager planen, entwickeln und koordinieren die digitalen Projekte unsere Partner. Doch wer zeichnet sich eigentlich für was verantwortlich? Und was macht sie oder er denn so nach Feierabend? Dieses Mal stellt sich Jasmin Seemayer unseren Fragen.

Das bist du in drei Worten:

Spontan, begeisterungsfähig und pragmatisch.

Was wolltest Du als Kind werden, wenn du groß bist?

Ich hatte nie einen festen Traumberuf. Das ist wohl auch der Grund, warum ich schon viele Dinge ausprobiert habe. Ich kann mich für vieles begeistern.

Und was machst du heute bei der ITAS?

Ich bin Service-Level-Managerin und kümmere mich zusammen mit meinem Team um die Themen der freiwilligen Versicherung.

Was ist dein Lebensmotto?

Das Leben ist wie ein Spiegel: Lächelt man hinein, lächelt es zurück!

Was schätzt du an deinem Job besonders?

Das kollegiale Miteinander und die gute Stimmung.

Dein Tipp für die Mittagspause:

Eine gemeinsame Pause mit den Lieblingskollegen in der Teeküche.

Dieses Buch sollte jeder gelesen haben:

Der kleine Prinz von Antoine de Saint-Exupéry.

Wo findet man dich nach Feierabend?

Ich bin oft mit der Familie und mit Freunden unterwegs, besuche Konzerte, mache Städtetrips und reise in ferne Länder. Als aktives Mitglied eines Skiclubs trifft man mich außerdem auf der Piste oder als Betreuerin bei Kinderskifreizeiten. Und natürlich auch gerne mal zu Hause auf der Couch.

Diese App darf auf keinem Smartphone fehlen:

aCalendar – was wäre ich nur ohne diese Kalender-App.

Auf Endlosschleife läuft bei dir derzeit:

Ein bunter Mix aus verschiedensten Stilrichtungen und Genres.